Kampagnen-Verhalten nach Wiedereintragung

In diesem Video erfahren Sie, wie sich die Wiedereintragung eines Kontakts auf eine Kampagne auswirkt, die er zum Zeitpunkt seiner Austragung erhalten hat.

Wenn sich ein Kontakt austrägt, während er sich noch in einer Kampagne befindet, merkt sich Klick-Tipp mit Hilfe eines Zeitstempels genau, an welcher Stelle er sich in der Kampagne befand. Ein ausgetragener Kontakt wird also solange in der Kampagne als wartend angezeigt, bis er sich aktiv über ein Anmeldeformular wieder einträgt.

Wenn er dies getan hat, startet er in der Kampagne wieder genau da, wo er als wartend angezeigt wurde. Befindet er sich aktuell in einer Warte-Aktion, wird genau die verbleibende Zeit in der Warte-Aktion gewartet, die vor der Austragung noch nicht verstrichen war.

Ein Beispiel: Befand sich der Kontakt vor der Austragung in einer Warte-Aktion mit dem eingestellten Zeitraum „2 Tage“, so wartet der Kontakt nach der Wiedereintragung nicht mehr, wenn er länger als zwei Tage ausgetragen war. Klick-Tipp setzt, nachdem ein Kontakt eine Warte-Aktion passiert hat, sofort einen fixen Termin, an dem die darauf folgende Aktion ausgeführt wird. Liegt dieser Termin in der Vergangenheit, so wird die darauf folgende Aktion bei Wiedereintragung des Kontakts sofort ausgeführt. Bei den zukünftigen Warte-Aktionen in der Kampagne läuft dann alles wieder wie gewohnt weiter.

Hinweis: Wenn sich ein Kontakt erneut über ein Anmeldeformular in Ihrer ContactCloud einträgt, möchte er unter Umständen Informationen zu anderen Themen haben, als vor seiner Austragung. Es kann also sinnvoll sein, die aktive Kampagne, die vielleicht nicht mehr seinem Interessengebiet entspricht, für ihn zu stoppen. Wie Sie das machen, erfahren Sie in diesem Handbuch-Beitrag: Wie stoppe ich eine Kampagne sobald mein Kontakt einen bestimmten Tag erhalten hat?.

Um eine komplette Austragung generell zu vermeiden, nutzen Sie idealerweise Austragungstexte.

Sie können Ihren Kontakt aber auch aktiv fragen, ob ihn ein bestimmtes Thema noch interesseiert. Wie Sie das machen, erfahren Sie hier.

War dieser Artikel hilfreich?