Follow-up-E-Mails — Interessenten in Kunden verwandeln

Mithilfe von Klick-Tipp können Sie E-Mails erstellen, die versendet werden, sobald ein Kontakt ein Tag erhält. Da sich die Versandzeitpunkte für jeden einzelnen Empfänger individuell unterscheiden, werden diese E-Mails als Follow-up-E-Mails bezeichnet.

Klick-Tipp markiert jeden Empfänger, der von Ihnen eine E-Mail erhält (egal, ob Follow-up-E-Mails oder Newsletter), mit dem SmartTag „E-Mail » [Name der E-Mail] » Gesendet“. Jeden Adressat, der Ihre E-Mail öffnet, versieht Klick-Tipp mit dem SmartTag „E-Mail » [Name der E-Mail] » Geöffnet“. Analog dazu markiert Klick-Tipp jeden Kontakt, der in Ihren E-Mails auf einen Link klickt, mit dem SmartTag „E-Mail » [Name der E-Mail] » Geklickt“. Sie können SmartTags einerseits dazu verwenden, um Ihre Kontakte laserscharf zu selektieren. Andererseits können Sie mit SmartTags aufeinander aufbauende Serien von Follow-up-E-Mails erstellen (=Kampagne).

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie eine Follow-up-E-Mail erstellen, die automatisch verschickt wird, sobald ein neuer Kontakt das Tag „Interessent“ erhält. In unserem Beispiel passiert das, sobald ein Besucher Ihr Anmeldeformular abgeschickt und auf den Link in der Bestätigungs-E-Mail geklickt hat. Darüber hinaus lernen Sie in diesem Beitrag, wie Sie nach den ersten Follow-up-E-Mails eine im Voraus geschriebene dreiteilige Follow-up-E-Mails-Kampagne versenden.

Mit Follow-up-E-Mails können Sie Ihr E-Mail-Marketing automatisieren und Ihre Interessenten und Kunden immer und immer wieder auf Ihre Angebote hinweisen, und zwar auch noch lange nach dem Besuch Ihrer Website.

Ihre Leserinnen und Leser werden Sie kennenlernen und Ihnen allmählich vertrauen. Durch die vertrauensvolle Beziehung werden sie viel stärker dazu geneigt sein, Ihre Produkte zu kaufen als andere, die Ihre Website zum ersten Mal besuchen.

Sie können beispielsweise eine Serie von fünf Follow-up-E-Mails erstellen, die von Klick-Tipp in der folgenden Reihenfolge versendet werden: Die erste E-Mail wird unmittelbar nach der Bestätigung der E-Mail-Adresse versandt, die zweite einen Tag nach der ersten, die dritte einen Tag nach der zweiten, die vierte einen Tag nach der dritten und die fünfte einen Tag nach der vierten.

Herr Weber, der sich am Montag um 10:00 Uhr in Ihre E-Mail-Liste einträgt, würde Ihre erste Follow-up-E-Mail am Montag um 10:00 Uhr, die zweite am Dienstag um 10:00 Uhr und die restlichen drei nacheinander am Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils um 10:00 Uhr erhalten.

Frau Richter, die sich am Mittwoch um 16:00 Uhr in Ihrem Verteiler registriert, würde die erste E-Mail am Mittwoch um 16:00 Uhr, die zweite am Donnerstag um 16:00 Uhr und die restlichen drei nacheinander am Freitag, Samstag und Sonntag jeweils um 16:00 Uhr bekommen.

Wie Sie in dem folgenden Screenshot sehen können, berechnet Klick-Tipp die Versandzeitpunkte der Follow-up-E-Mails für jeden einzelnen Kontakt individuell.

Erstellen wir nun gemeinsam Ihre Follow-up-E-Mail-Kampagne. Für die Durchführung stellen wir Ihnen die folgenden Schritte vor:

  1. Start der Follow-up-E-Mail-Kampagne - erste Follow-up-E-Mail anlegen und versenden
  2. Follow-up-E-Mail bearbeiten
  3. zweite Follow-up-E-Mail anlegen und versenden
  4. dritte Follow-up-E-Mail anlegen und versenden
  5. vierte Follow-up-E-Mail anlegen und versenden
  6. Übersicht Follow-up-E-Mail-Kampagne

Start der Follow-up-E-Mail-Kampagne - erste Follow-up-E-Mail anlegen und versenden

Klicken Sie in der Menüleiste auf das Menü „Kampagnen“.

Wählen Sie anschließend die Option „Neue Follow-up-E-Mail“.

Geben Sie im Abschnitt „Namen“ einen Namen für Ihre Follow-up-E-Mail ein. Wir haben die erste Follow-up-E-Mail „AR0: Die Karte aus dem Deck (Sofort nach Eintragung)“ genannt.

Im Abschnitt „Verzögerung“ bleibt die Einstellung „Sofort“, da unverzüglich nach der Markierung Ihrer Adressaten mit dem Tag „Interessent“ Ihre Willkommens-Follow-up-E-Mail versendet werden soll.

Da die Willkommens-Follow-up-E-Mail an alle Adressaten verschickt werden soll, die als „Interessent“ getaggt werden (gemäß den Einstellungen Ihres Anmeldeformulars passiert das, nachdem ein Besucher Ihr Anmeldeformular abgeschickt und die E-Mail-Adresse bestätigt hat), wählen Sie nun den Tag „Interessent“ im Abschnitt „Markiert mit Tag“ aus.

Sichern Sie Ihre Vorgaben mit einem Klick auf „Speichern & Kampagne bearbeiten“.

Follow-up-E-Mail bearbeiten

Klick-Tipp öffnet für Sie nun den Dialog, in dem Sie Ihre Follow-up-E-Mails bearbeiten können. Geben Sie zunächst im Formularfeld „Absender“ an, wer der Absender der Follow-up-E-Mail sein soll.

Geben Sie nun im Formularfeld „Betreff“ Ihre Betreffzeile für die Follow-up-E-Mail ein. Wir haben für unser Beispiel die Betreffzeile „Ihr Kartentricks-Kurs“ genannt.

Im Abschnitt „Format“ können Sie zwischen zwei verschiedenen Anzeigeformaten wählen. Sie haben die Möglichkeit Follow-up-E-Mails sowohl im reinen Textformat als auch im Multipart-Format zu versenden. Wir empfehlen Ihnen das Multipart-Format. Dabei wird Ihr Newsletter als Text- und als HTML-E-Mail versendet. Im Multipart-Formats besteht außerdem für Klick-Tipp die Möglichkeit, die Öffnungs- und Klickrate zu ermitteln. Darüber hinaus können Sie auch Bilder, Dokumente oder komprimierte Dateien in Ihre Follow-up-E-Mail einfügen.

Sie können jetzt auf die weiße Fläche im Editor klicken und den Text für Ihre Follow-up-E-Mail entwerfen.

Unser Editor stellt Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung Ihre Follow-up-E-Mail zu entwerfen, zu layouten und zu ergänzen. Wir möchten nachfolgend auf weitere Handbuchbeiträge zum Arbeiten mit dem Editor hinweisen.

  1. Die Funktionen des HTML-Editors
  2. Datei anhängen in E-Mails
  3. HTML E-Mail Template einfügen
  4. Platzhalter in E-Mails einfügen

In diesem Handbucheintrag möchten wir uns jedoch darauf konzentrieren, Ihnen das Erstellen von Follow-up-E-Mail-Kampagnen zu zeigen. Wenn Sie Ihre Follow-up-E-Mail erstellt haben, klicken Sie auf den Button „Speichern und Spam-Score berechnen“.

Klick-Tipp führt für Sie vollautomatisch eine Inhaltsanalyse der erstellten Follow-up-E-Mail durch und zeigt Ihnen nun das Ergebnis als Spam-Score an. Wenn der Spam-Score im grün markierten Bereich liegt, klicken Sie auf den Button „Versandzeitpunkt“. Andernfalls klicken Sie auf „Zurück“, um den Inhalt der Follow-up-E-Mail anzupassen.

Im folgenden Schritt legen Sie fest, wann Ihre Follow-up-E-Mail verschickt werden soll. Stellen Sie „Sofort“ ein, wenn Sie den Versand umgehend einleiten und die Follow-up-E-Mail aktivieren wollen. Klicken Sie dann auf den Button „Speichern“.

Klick-Tipp öffnet für Sie zum Abschluss der ersten Follow-up-E-Mail ein Kontrollfester. Sie werden gebeten die Anzahl der Empfänger zu prüfen, an die Ihre Follow-up-E-Mail versendet werden soll. Klicken Sie abschließend auf den Button „Speichern“.

Ihre Willkommens-Follow-up-E-Mail wird von Klick-Tipp ab sofort dann für Sie versendet, wenn ein Kontakt mit dem Tag „Interessent“ versehen wurde. Das geschieht genau dann, wenn sich eine Person in das Anmeldeformular eingetragen und anschließend die E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in der Bestätigungs-E-Mail bestätigt hat.

zweite Follow-up-E-Mail anlegen und versenden

Erstellen wir nun die zweite E-Mail Ihrer Follow-up-E-Mail-Kampagne. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Menü „Kampagnen“.

Wählen Sie anschließend die Option „Neue Follow-up-E-Mail“.

Geben Sie im Abschnitt „Namen“ einen Namen für Ihre Follow-up-E-Mail ein. Wir haben die zweite Follow-up-E-Mail „AR1: Die finalen Drei (Ein Tag nach AR0)“ genannt.

Wählen Sie in dem Drop-down im Abschnitt „Verzögerung“ die Option „Tage später“.

Geben Sie anschließend in dem sich davor öffnenden Formularfeld die Zahl 1 ein.

Diese Follow-up-E-Mail soll einen Tag nach der ersten Follow-up-E-Mail versendet werden. Das erreichen wir, indem wir das SmartTag „gesendet“ der ersten Follow-up-E-Mail als Versandauslöser verwenden. Klicken Sie in dem Drop-down-Menü im Abschnitt „Markiert mit Tag“ die Option „Filter: SmartTag » gesendet“.

Wählen Sie anschließend den SmartTag Ihrer zweiten Follow-up-E-Mail. In diesem Beispiel wäre das also der SmartTag „E-Mail » AR0: Die Karte aus dem Deck (Sofort nach Eintragung) » Gesendet“.

Sichern Sie Ihre Vorgaben mit einem Klick auf „Speichern & Kampagne bearbeiten“.

Klick-Tipp öffnet für Sie nun den Dialog, in dem Sie Ihre Follow-up-E-Mails bearbeiten können. Führen Sie die gleichen Schritte durch, wie bei der Bearbeitung Ihrer ersten Follow-up-E-Mail. Klicken Sie dann auf den Button „Speichern und Spam-Score berechnen“.

Klick-Tipp führt für Sie vollautomatisch eine Inhaltsanalyse der erstellten Follow-up-E-Mail durch und zeigt Ihnen nun das Ergebnis als Spam-Score an. Wenn der Spam-Score im grün markierten Bereich liegt, klicken Sie auf den Button „Versandzeitpunkt“. Andernfalls klicken Sie auf „Zurück“, um den Inhalt der Follow-up-E-Mail anzupassen.

Im folgenden Schritt legen Sie fest, wann Ihre Follow-up-E-Mail verschickt werden soll. Stellen Sie „Sofort“ ein, wenn Sie den Versand umgehend einleiten und die Follow-up-E-Mail aktivieren wollen. Klicken Sie dann auf den Button „Speichern“.

Klick-Tipp öffnet für Sie zum Abschluss der zweiten Follow-up-E-Mail ein Kontrollfester. Sie werden gebeten die Anzahl der Empfänger zu prüfen, an die Ihre Follow-up-E-Mail versendet werden soll. Klicken abschließend Sie auf den Button „Speichern“.

dritte Follow-up-E-Mail anlegen und versenden

Erstellen wir nun die dritte E-Mail Ihrer Follow-up-E-Mail-Kampagne. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Menü „Kampagnen“.

Wählen Sie anschließend die Option „Neue Follow-up-E-Mail“.

Geben Sie im Abschnitt „Namen“ einen Namen für Ihre Follow-up-E-Mail ein. Wir haben die dritte Follow-up-E-Mail „AR2: Mentale Kräfte (Ein Tag nach AR1)“ genannt.

Wählen Sie in dem Drop-down im Abschnitt „Verzögerung“ die Option „Tage später“.

Geben Sie anschließend in dem sich davor öffnenden Formularfeld die Zahl 1 ein.

Diese Follow-up-E-Mail soll einen Tag nach der zweiten Follow-up-E-Mail versendet werden. Das erreichen wir, indem wir das SmartTag „gesendet“ der zweiten Follow-up-E-Mail als Versandauslöser verwenden. Klicken Sie in dem Drop-down-Menü im Abschnitt „Markiert mit Tag“ die Option „Filter: SmartTag » gesendet“.

Wählen Sie anschließend den SmartTag Ihrer zweiten Follow-up-E-Mail aus. In diesem Beispiel wäre das also der SmartTag „E-Mail » AR1: Die finalen Drei (Ein Tag nach AR0) » Gesendet“.

Sichern Sie Ihre Vorgaben mit einem Klick auf „Speichern & Kampagne bearbeiten“.

Klick-Tipp öffnet für Sie nun den Dialog, in dem Sie Ihre Follow-up-E-Mails bearbeiten können. Führen Sie die gleichen Schritte durch, wie bei der Bearbeitung Ihrer Bearbeitung Ihrer ersten Follow-up-E-Mail. Klicken Sie dann auf den Button „Speichern und Spam-Score berechnen“.

Klick-Tipp führt für Sie vollautomatisch eine Inhaltsanalyse der erstellten Follow-up-E-Mail durch und zeigt Ihnen nun das Ergebnis als Spam-Score an. Wenn der Spam-Score im grün markierten Bereich liegt, klicken Sie auf den Button „Versandzeitpunkt“. Andernfalls klicken Sie auf „Zurück“, um den Inhalt der Follow-up-E-Mail anzupassen.

Im folgenden Schritt legen Sie fest, wann Ihre Follow-up-E-Mail verschickt werden soll. Stellen Sie „Sofort“ ein, wenn Sie den Versand umgehend einleiten und die Follow-up-E-Mail aktivieren wollen. Klicken Sie dann auf den Button „Speichern“.

Klick-Tipp öffnet für Sie zum Abschluss der zweiten Follow-up-E-Mail ein Kontrollfester. Sie werden gebeten die Anzahl der Empfänger zu prüfen, an die Ihre Follow-up-E-Mail versendet werden soll. Klicken abschließend Sie auf den Button „Speichern“.

vierte Follow-up-E-Mail anlegen und versenden

Erstellen wir nun die vierte E-Mail Ihrer Follow-up-E-Mail-Kampagne. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Menü „Kampagnen“.

Wählen Sie anschließend die Option „Neue Follow-up-E-Mail“.

Geben Sie im Abschnitt „Namen“ einen Namen für Ihre Follow-up-E-Mail ein. Wir haben die vierte Follow-up-E-Mail „AR3: Jumping Gemini (Ein Tag nach AR2)“ genannt.

Wählen Sie in dem Drop-down im Abschnitt „Verzögerung“ die Option „Tage später“.

Geben Sie anschließend in dem sich davor öffnenden Formularfeld die Zahl 1 ein.

Diese Follow-up-E-Mail soll einen Tag nach der zweiten Follow-up-E-Mail versendet werden. Das erreichen wir, indem wir das SmartTag „gesendet“ der zweiten Follow-up-E-Mail als Versandauslöser verwenden. Klicken Sie in dem Drop-down-Menü im Abschnitt „Markiert mit Tag“ die Option „Filter: SmartTag » gesendet“.

Wählen Sie anschließend den SmartTag Ihrer dritten Follow-up-E-Mail. In diesem Beispiel wäre das also der SmartTag „E-Mail » AR2: Mentale Kräfte (Ein Tag nach AR1) » Gesendet“.

Sichern Sie Ihre Vorgaben mit einem Klick auf „Speichern & Kampagne bearbeiten“.

Klick-Tipp öffnet für Sie nun den Dialog, in dem Sie Ihre Follow-up-E-Mails bearbeiten können. Führen Sie die gleichen Schritte durch, wie bei der Bearbeitung Ihrer Bearbeitung Ihrer ersten Follow-up-E-Mail. Klicken Sie dann auf den Button „Speichern und Spam-Score berechnen“.

Klick-Tipp führt für Sie vollautomatisch eine Inhaltsanalyse der erstellten Follow-up-E-Mail durch und zeigt Ihnen nun das Ergebnis als Spam-Score an. Wenn der Spam-Score im grün markierten Bereich liegt, klicken Sie auf den Button „Versandzeitpunkt“. Andernfalls klicken Sie auf „Zurück“, um den Inhalt der Follow-up-E-Mail anzupassen.

Im folgenden Schritt legen Sie fest, wann Ihre Follow-up-E-Mail verschickt werden soll. Stellen Sie „Sofort“ ein, wenn Sie den Versand umgehend einleiten und die Follow-up-E-Mail aktivieren wollen. Klicken Sie dann auf den Button „Speichern“.

Klick-Tipp öffnet für Sie zum Abschluss der zweiten Follow-up-E-Mail ein Kontrollfester. Sie werden gebeten die Anzahl der Empfänger zu prüfen, an die Ihre Follow-up-E-Mail versendet werden soll. Klicken abschließend Sie auf den Button „Speichern“.

Übersicht Follow-up-E-Mail-Kampagne

Sie haben nun Ihre erste Follow-up-E-Mail-Kampagne erfolgreich erstellt. Klick-Tipp bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Follow-up-E-Mail-Kampagne in einer Übersicht nachzuverfolgen. Klicken Sie in der Menüleiste auf das Menü „Kampagnen“.

Wählen Sie anschließend die Option „Follow-up-Kampagnen“.

Ihre Follow-up-E-Mail-Kampagne wird sodann in der Klick-Tipp Galaxy dargestellt. Jede von Ihnen erstellte Follow-up-E-Mail einer Kampagne wird als ein Planet (=Kreis) abgebildet. Informationen zu jeder Follow-up-E-Mail erhalten Sie, wenn Sie mit der Maus über eines der Planeten fahren. Mit einem Klick auf den Planet können Sie die Follow-up-E-Mail bearbeiten. Der gelbe Punkt zu Beginn der Kampagne stellt den Tag dar, der als Auslöser der Kampagne definiert wurde. Der Kreis für die erste Follow-up-E-Mail wird mit einem schwarzen Kreis markiert. So wissen Sie immer welche Follow-up-E-Mail als erste versendet wird. Die Verbindungsgelenke und Pfeile zeigen die Abfolge an, in der Ihre Follow-up-E-Mails versendet werden. Ausführliche Informationen zu der Galaxy haben wir Ihnen in dem Handbuchbeitrag Klick-Tipp Galaxy zusammengetragen.

Unterhalb der Klick-Tipp Galaxy wird Ihre Follow-up-E-Mail-Kampagne in tabellarischer Form angezeigt. In der Spalte „Simulation“ konstruiert Klick-Tipp für Sie ein Beispiel für die Versandzeitpunkte der einzelnen Follow-up-E-Mails. Sie können daraus ablesen, wann die einzelnen Follow-up-E-Mails versendet werden würden, wenn sich ein neuer Kontakt am ersten Tag des nächsten Monats in Ihr Anmeldeformular eintragen und seine E-Mail-Adresse bestätigen würde.

Wir gratulieren Ihnen zu Ihrer Follow-up-E-Mail-Kampagne. Wenn Sie sie fortan gezielt für Ihren Verkaufsprozess nutzen, dann werden Sie sehr bald den positiven Effekt auf Ihr Business, nämlich mehr Umsatz, spüren. Wollen Sie mehr Interessenten anlocken? In unserem nächsten Handbuchbeitrag zeigen wir Ihnen wie Sie einen Newsletter erstellen können.

War dieser Artikel hilfreich?