Austragung per SMS

In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie eine Austragung per SMS realisieren können.

Bitte beachten Sie, dass dieses Feature nur in der Enterprise-Version zur Verfügung steht.

Gerne sprechen wir mit Ihnen darüber. Buchen sie hier Ihre persönliche Bedarfsanalyse.

Importieren Sie zuvor unsere Kampagnenvorlage, damit Sie diese mit dem Video 1:1 nachvollziehen können.

Die Austragung per SMS können Kontakte in Ihrer ContactCloud nutzen, die bei Klick-Tipp eine Mobilnummer hinterlegt haben, auf der Sie SMS empfangen bzw. versenden können.

Der Vorteil dieser Methode gegenüber der generellen Austragung aus Ihrer ContactCloud besteht darin, dass Ihr Kontakt sich nur dazu entscheidet, die Informationen einer bestimmten Kampagne, wie z. B zum Launch von Produkt A nicht mehr erhalten zu wollen.

Damit bleibt er aber dennoch weiterhin aktiv in Ihrer ContactCloud und kann nach wie E-Mails und SMS zu anderen Themen von Ihnen erhalten. Das heißt für Sie: Zufriedenere Interessenten und weniger Austragungen!

In der Praxis gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  • Erstellen Sie zunächst unter „Listbuilding“ eine „Eintragung per SMS“.
  • Benennen Sie sie und tragen Sie ein Keyword wie „stop“ oder ähnliches ein, das Ihr Kontakt per SMS an die darüber gewählte, landesspezifische Klick-Tipp-Mobilnummer senden kann.
  • Wählen Sie ein zusätzliches Tag wie „stop Produkt A Launch“ aus, dass später in der Kampagne zur Prüfung herangezogen werden kann und diese dann für den Kontakt beendet.
  • Öffnen Sie die importierte Kampagne.

Die Startbedingung besagt, dass der Kontakt mindestens das Tag „Interessent Produkt A“ haben muss und SMS empfangen kann, also eine entsprechende Nummer im SMS-Feld des Kontakts eingetragen ist. Das Tag können Sie natürlich nach Ihren Wünschen anpassen.

Die Aufsplittung in der Kampagne durch eine vorangestellte „Wenn...dann...“-Aktion dient lediglich dazu, eine grafische Strukturierung zu erhalten und maximale Flexibilität im Zweig für die Launch-E-Mails zu erhalten. Dieser Zweig bleibt dadurch jederzeit erweiterbar.

Die eigentliche kontinuierliche Prüfung, ob das stop-Tag vergeben wurde findet hingegen im NEIN-Zweig durch die „Ziele“-Aktion statt, wodurch dann auch die Kampagne bei positiver Prüfung für den Kontakt beendet wird.

Dieses Prinzip der Austragung können Sie nun auf alle Ihre Kampagnen anwenden.

War dieser Artikel hilfreich?