Import-Policy

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen erläutern, warum wir in unserem User-Interface keinen Import von E-Mail-Adressen erlauben. Außerdem möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Double-opt-in-Adressbestände dennoch in Ihr Klick-Tipp-Benutzerkonto integrieren können.

Wenn Sie sich in Ihr Klick-Tipp-Benutzerkonto einloggen, dann werden Sie feststellen, dass Sie in Klick-Tipp keine E-Mail-Adressen importieren können. Aus gutem Grund: Würden wir solche Importe in unserem User-Interface erlauben, so würden wir einigen „schwarzen Schafen“ Tür und Tor öffnen, Klick-Tipp für Spamming zu verwenden.

Die Internet-Service-Provider (ISP) stellen die E-Mails unserer Kunden nur aus einem ganz bestimmten Grund zu: Sie können darauf vertrauen, dass unsere Kunden nur solchen Adressaten E-Mails schicken können, die sich tatsächlich für die entsprechenden Inhalte interessieren.

Unser E-Mail-Marketing beruht auf diesem Versprechen. Unsere Kunden können mit Klick-Tipp E-Mails nur an solche Adressaten versenden, die ihnen im Rahmen des Double-opt-in-Verfahrens ausdrücklich die Erlaubnis dazu gegeben haben. Darüber hinaus enthält jede ausgehende E-Mail unserer Kunden am Ende einen Link, über den sich die Empfänger durch einen einfachen Klick aus der jeweiligen Liste austragen können. Weiterhin schicken wir E-Mails nur an Personen, deren Adresse nicht zuvor einen Bounce an uns ausgelöst hat. Und schließlich authentifizieren wir alle ausgehenden E-Mails strikt nach SPF, Sender-ID sowie DomainKeys und DKIM. Mit anderen Worten, wir praktikzieren erlaubnisbasiertes E-Mail-Marketing.

Wir möchten um jeden Preis verhindern, dass jemand unsere Mailserver, die wir sorgfältig nach den Vorgaben des erlaubnisbasierten E-Mail-Marketings optimiert haben, für Spamming benutzt. Damit würden wir das Vertrauen verletzen, das die ISP uns entgegenbringen, und in der Folge würden sich unsere Zustellraten erheblich verschlechtern. All unsere Bemühungen, mit Klick-Tipp eine leistungsfähige E-Mail-Marketing-Lösung zu schaffen, mit der unsere Kunden erlaubnisbasiertes E-Mail-Marketing betreiben können, wären für die Katz’.

Natürlich akzeptieren wir den Wunsch unserer Neukunden, ihre Double-opt-in-Adressbestände in Klick-Tipp zu importieren. Wir möchten Sie allerdings um Verständnis dafür bitten, dass wir nicht jeden Adressbestand in unser System importieren können. Wenn Sie die E-Mail-Adressen Ihrer Zielgruppe, die bei einem anderen E-Mail-Marketing-Anbieter hinterlegt sind, in unser System importieren möchten, dann setzt dies Folgendes voraus:

(1a) Sie weisen uns gegenüber nach, dass Sie Ihren Kontaktbestand auf Ihrer eigenen Website über das Double-opt-in-Verfahren aufgebaut haben. Das bedeutet, dass Ihre Adressaten Ihnen durch einen Klick auf den Link in einer Bestätigungs-E-Mail ausdrücklich bestätigt haben müssen, dass sie von Ihnen Informationen erhalten möchten. Wir importieren keine E-Mail-Adressen, die von Dritten stammen, und damit beispielsweise auch keine gekauften Adressbestände. Stimmen wir dem Import zu, exportieren wir die Kontakte aus Ihrem Mailsystem, bereinigen diese und importieren Sie in Klick-Tipp.

(1b) Ihr Adressbestand wurde nicht mittels des Internets über das Double-Opt-in-Verfahren generiert, jedoch sind die Kontakte Ihre Kunden, mit denen Sie in den letzten sechs Monaten in Kontakt standen. Wenn Sie mit Ihrem Kunden in den letzten sechs Monaten nicht in Kontakt standen, dann dürfen Sie diesen Kontakt nicht in Klick-Tipp importieren und anschreiben.

(2) Um nachzuvollziehen, wie Sie Ihren Kontaktbestand aufgebaut haben, möchten wir einen Blick auf Ihre Website werfen. Ihre Website darf nicht gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen.

(3) Sie weisen Ihre Adressaten vor dem Versand Ihrer Newsletter darauf hin, dass Sie diese zukünftig unter Angabe Ihrer Klick-Tipp-E-Mail-Adresse verschicken. Wir stellen Ihnen gerne eine Vorlage für die entsprechende E-Mail zur Verfügung.

Wenn Sie Ihre Double-opt-in-Adressbestände in Ihr Klick-Tipp-Benutzerkonto importieren möchten und die genannten Voraussetzungen erfüllen, dann senden Sie uns eine kurze E-Mail über unser Kontaktformular.

Bitte senden Sie uns bitte zu jeder Import-Anfrage immer:

• Fall (1a): Die Zugangsdaten zu dem alten Mailsystem sowie die URL zu Ihrer Landingpage.

• Fall (1b): Die Zugangsdaten zu dem vorhandenen CRM-System oder eine CSV-Datei, zusammen mit einer Bestätigung über den Fakt, dass es Ihre Kunden sind, die in den letzten sechs Monaten mit Ihnen Kontakt hatten sowie den Link zur Landingpage.

Übrigens: Im Zug eines Imports in Ihr Klick-Tipp-Benutzerkonto senden wir keine erneute Bestätigungs-E-Mail an die betreffenden Empfänger. Das ist ein einmaliges Qualitätsmerkmal von Klick-Tipp. Für Sie bedeutet es, dass sich Ihr Adressbestand durch den Import kaum verkleinert.

War dieser Artikel hilfreich?